DSIV – der Verband

Der DSIV ist der Interessensverband von Personen und Unternehmen, die in vielfältigem Bereich mit Schüttgütern tätig sind. Dies betrifft insbesondere die Produktion, Lagerung, Transport und Verarbeitung von Schüttgütern. Er dient und fördert den Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern und unterrichtet über alle fachlich interessierenden Fragen.

Eine Verbandsgründung im Bereich der deutschen Schüttgutindustrie war schon lange überfällig. Über 1.000 Unternehmen im deutschsprachigen Raum sind mit den Schüttgut verarbeitenden Industrien verbunden. Das Spektrum reicht von der Anlagenplanung bis zum Lieferant von einzelnen Komponenten für die Verarbeitung von Schüttgütern. Auch das Feld der Schüttgut verarbeitenden Industrien ist weit gefächert. Von der Pharmaindustrie bis zur Landwirtschaft, vom Bergbau bis zur Lebensmittelindustrie und viele weitere Bereiche. Es wird geschätzt, dass ca. 60.000 Mitarbeiter von Firmen direkt mit Schüttgütern zu tun haben. Dazu gehört ebenso der Fahrer von Streugut im Winter der Straßenverkehrsbehörde, wie der Pharmakant in der Pillenproduktion von pharmazeutischen Unternehmen.
Damit sind auch gleich die beiden Bereiche genannt, für die der Verband stehen möchte. Es sind zum einen die Firmen und zum anderen die individuellen Personen die sich mit Schüttgütern beschäftigen. Der Verband organisiert Vorteile für Beide. Unternehmen finden im Verband die Wahrung und Förderung Ihrer Belange gegenüber Institutionen und der Gesamtwirtschaft. Sie erhalten eine Plattform der Kommunikation und des Meinungs- und Erfahrungsaustauschs. Die Qualifizierung, Information und Weiterbildung der Nachwuchs-, Fach- und Führungskräfte ist ein vordringliches Anliegen des Verbandes. Bei den großen Verbänden wie VDI, Dechema und VDMA sind leider die Angebote die sich an die Schüttgutindustrie richten sehr begrenzt, hier kann auch gemeinsam mehr erreicht werden.

Der Vorstand des DSIV e.V.

Tom Henning

Vorsitzender

Ing. Siegmund Henning Anlagentechnik GmbH – SHA GmbH

Jochen Baumgartner

Schatzmeister

BSB+P Communication Group

Wolfram Kreisel

Erster Beisitzer

KREISEL GmbH & Co. KG

Daniel Eisele

Zweiter Beisitzer

Easyfairs Deutschland GmbH

Uwe Schmidt

Schriftführer

Fr. Jacob Söhne GmbH & Co. KG

Die Verbandsstruktur

Der Deutsche Schüttgut-Industrie Verband e.V. ist der Interessenverband der Schüttgutunternehmen und ihrer Vertreter in Deutschland. Der Verband sieht sich in der Vertretung von mehr als 1000 Unternehmen im deutschsprachigen Raum die mit oder für Schüttgüter arbeiten. Über 60.000 Mitarbeiter sind direkt oder indirekt mit dieser Industrie verbunden. Der DSIV e.V. sieht hier einen Ansatz für den Wissensaustausch, für Weiterbildung aber auch für das soziale Networking.

Der DSIV e.V. ist ein Bundesverband, der durch den Vorstandsvorsitzenden zentral geführt wird. Die Arbeit des Vorstandsvorsitzenden wird durch die Geschäftsstelle in Wiesbaden unterstützt. Der fünfköpfige Vorstand erhält Unterstützung durch Beiratsmitglieder aus der Industrie, den Hochschulen, Verbänden und Medien.

Wichtige Aufgaben des DSIV e.V. bestehen darin, mit Unternehmen und ihren Vertretern im Verband die Wahrung und Förderung Ihrer Belange gegenüber Institutionen und der Ge-samtwirtschaft voranzutreiben. Sie erhalten eine Plattform der Kommunikation und des Meinungs- und Erfahrungsaustauschs. Die Qualifizierung, Information und Weiterbildung der Nachwuchs-, Fach- und Führungskräfte ist ein vordringliches Anliegen des Verbandes.

Eine Verbandsgründung im Bereich der deutschen Schüttgutindustrie war schon lange überfällig. Über 1.000 Unternehmen im deutschsprachigen Raum sind mit den Schüttgut verarbeitenden Industrien verbunden. Das Spektrum reicht von der Anlagenplanung bis zum Lieferant von einzelnen Komponenten für die Verarbeitung von Schüttgütern. Auch das Feld der Schüttgut verarbeitenden Industrien ist weit gefächert. Von der Pharmaindustrie bis zur Landwirtschaft, vom Bergbau bis zur Lebensmittelindustrie und viele weitere Bereiche. Es wird geschätzt, dass ca. 60.000 Mitarbeiter von Firmen direkt mit Schüttgütern zu tun haben. Dazu gehört ebenso der Fahrer von Streugut im Winter der Straßenverkehrsbehörde, wie der Pharmakant in der Pillenproduktion von pharmazeutischen Unternehmen.
Damit sind auch gleich die beiden Bereiche genannt, für die der Verband stehen möchte. Es sind zum einen die Firmen und zum anderen die individuellen Personen die sich mit Schüttgütern beschäftigen. Der Verband organisiert Vorteile für Beide. Unternehmen finden im Verband die Wahrung und Förderung Ihrer Belange gegenüber Institutionen und der Gesamtwirtschaft. Sie erhalten eine Plattform der Kommunikation und des Meinungs- und Erfahrungsaustauschs. Die Qualifizierung, Information und Weiterbildung der Nachwuchs-, Fach- und Führungskräfte ist ein vordringliches Anliegen des Verbandes. Bei den großen Verbänden wie VDI, Dechema und VDMA sind leider die Angebote die sich an die Schüttgutindustrie richten sehr begrenzt, hier kann auch gemeinsam mehr erreicht werden.

Kartellrechtsbekenntnis: Der Verband bekennt sich zu den Grundsätzen eines freien und unverfälschten Wettbewerbs unter Einhaltung der geltenden Regeln des Kartellrechts.

Darüber hinaus bietet der Verband eine Plattform zum internen Austausch, praxisnahe Schulungen sowie Seminare und Brancheninformationen und Fachwissen. Bei den Mitgliederversammlungen und Fachveranstaltungen treffen sich die einzelnen Experten der Mitgliedsunternehmen regelmäßig zum fachlichen Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung. Aus dieser Arbeit entstehen sowohl neue Kooperationen als auch ein Netzwerk, das die Interessen des Verbandes nach außen vertritt.
 
Im Verband sind derzeit über 100 Unternehmen der Schüttgutindustrie organisiert. Die Mitgliedsunternehmen des DSIV e.V. besitzen einen Marktanteil von rund 25 Prozent am Gesamtbranchenumsatz.

Unsere nächsten Veranstaltungen

Scroll to Top